Internat

Leben und lernen mit sehgeschädigten Kindern und Jugendlichen

Leistungen

  • Sicherstellung des regelmäßigen Schulbesuchs
  • Enge Zusammenarbeit mit Eltern, Lehrkräften und Therapeuten 
  • Betreuung in familienähnlichen Wohngruppen 
  • Unterkunft in möblierten Einzel- oder Doppelzimmern 
  • Qualifizierte pädagogische und pflegerische Betreuung durch Fachpersonal rund um die Uhr 
  • Medizinisch-pflegerische Versorgung ggf. nach ärztlicher Anordnung 
  • Persönliche Hilfeleistungen in enger Absprache mit den Erziehungsberechtigten 
  • Förderung der Lebenspraktischen Fähigkeiten (LPF), des Kommunikationsvermögens und der sozialen Kompetenzen
  • Gruppenübergreifende Aktivitäten 
  • Ausflüge 
  • Teilnahme am schulischen Reiten 
  • Interne Veranstaltungen 
  • Großzügige Außenanlage, Wiese mit Spielgeräten 
  • Unmittelbare Nähe zur Blindenschule 
  • Bahnhof in der Nähe 
  • Zentrale Lage - 15 Gehminuten zum Stadtzentrum 

Allgemeines

Das Internat des Rheinischen Blindenfürsorgevereins bietet in Düren ein Wohnangebot für 84 Schülerinnen und Schüler der Louis-Braille-Schule (Rheinische Förderschule, Förderschwerpunkt Sehen) zur Sicherstellung des Schulbesuchs und um der Schulpflicht nachzukommen. Die Einrichtung betreut Kinder und Jugendliche mit Sinnesbehinderung sowie schwerstmehrfachbehinderte Schülerinnen und Schüler in den Schulwochen. 13 Plätze stehen für ganzjährig durchgehende Betreuung zur Verfügung. 
Das Internat mit seinen verschiedenen Gebäudeteilen liegt in unmittelbarer Nähe der Schule und ist durch blindengerechte Zugangswege direkt mit dieser verbunden. Die unmittelbare Nähe zum Stadtzentrum und zum zentralen Bahn- wie auch Bushof sorgt für eine verkehrstechnisch gute Anbindung durch den öffentlichen Personenverkehr. Zu Fuß erreicht man die Dürener City mit ihren Angeboten und Einkaufsmöglichkeiten in etwa 15 Minuten.